Das sozietäre Netzwerk der Herzogin Sophia Elisabeth von Braunschweig-Wolfenbüttel. »Die Fortbringende« – »Die Gutwillige« – »Die Befreiende«

  • Gabriele Ball

Abstract

Herzogin Sophia Elisabeth von Braunschweig-Wolfenbüttel, als Komponistin in der Forschungsliteratur bereits präsent, wird anlässlich ihres 400. Geburtstages auf ihr kulturpolitisches und literarisches Wirken hin befragt und gewürdigt. Dazu wird besonders die Einbindung in ihr sozietäres Netzwerk untersucht und ihre Mitgliedschaft in zwei hochadeligen Damengesellschaften in den Vordergrund gerückt. Schließlich werden die Blütezeit der Zusammenarbeit mit der Fruchtbringenden Gesellschaft am Wolfenbütteler Hof und damit einhergehend die in dieser Zeit anzusiedelnden ersten persönlichen und brieflichen Kontakte mit Heinrich Schütz fokussiert.

Literaturhinweise

Silke Ahrens (Hrsg.), Ein Wolfenbütteler Theaterabend 1654. Drei am Hof auf geführte Spieltexte. Nach den Handschriften herausgegeben, Berlin 1997 (= Bibliothek seltener Texte 2).

Silke Ahrens, Sophie Elisabeth von Braunschweig-Lüneburg. Edition ihrer geistlichen Lyrik, in: Hans-Gert Roloff (Hrsg.), Editionsdesiderate zur Frühen Neuzeit. Beiträge zur Tagung der Kommission für die Edition von Texten der Frühen Neuzeit, 1. Teil. Amsterdam u. Atlanta (GA) 1997 (= Chloe 24), S. 291 – 294.

Gabriele Ball, Der Dichter und Criticus Diederich von dem Werder (1584 – 1657) in der Fruchtbringenden Gesellschaft, in: Unsere Sprache 2 (2009), S. 7 – 28.

Gabriele Ball, Die Tugendliche Gesellschaft. Zur Programmatik eines adeligen Frauennetzwerkes in der Frühen Neuzeit, in: Jill Bepler u. Helga Meise (Hrsg.), Sammeln, Lesen, Übersetzen als höfische Praxis der Frühen Neuzeit. Die böhmische Bibliothek der Fürsten Eggenberg im Kontext der Fürsten- und Fürstinnenbibliotheken ihrer Zeit, Wiesbaden 2010 (= Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 126), S. 337 – 361.

Barbara Becker-Cantarino, Der lange Weg zur Mündigkeit. Frauen und Literatur in Deutschland von 1500 – 1800, Stuttgart 1987.

Jill Bepler, Karl Gustav von Hille (ca. 1590 – 1647). Zu seiner Biographie und zu seinen Beziehungen nach England, in: Chloe 8 (1987), S. 253 – 290.

Jill Bepler, Ferdinand Albrecht Duke of Braunschweig-Lüneburg (1636 – 1687). A Traveller and his Travelogue, Wiesbaden 1988 (= Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 16).

Jill Bepler, Die Lektüre der Fürstin. Die Rolle von Inventaren für die Erforschung von Fürstinnenbibliotheken in der Frühen Neuzeit, in: Jill Bepler u. Helga Meise (Hrsg.), Sammeln, Lesen, Übersetzen als höfische Praxis der Frühen Neuzeit. Die böhmische Bibliothek der Fürsten Eggenberg im Kontext der Fürsten- und Fürstinnenbibliotheken ihrer Zeit, Wiesbaden 2010 (= Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 126), S. 201 – 227.

Jörg Jochen Berns (Hrsg.), Höfische Festkultur in Braunschweig-Wolfenbüttel 1590 – 1666. Vorträge eines Arbeitsgespräches der Herzog August Bibliothek anläßlich des 400. Geburtstages von Herzog August von Braunschweig und Lüneburg, Amsterdam 1982 (= Daphnis 10, 1981, H. 4).

Jörg Jochen Berns, Trionfo-Theater am Hof von Braunschweig-Wolfenbüttel, in: ders. (Hrsg.), Höfische Festkultur in Braunschweig-Wolfenbüttel 1590 – 1666. Vorträge eines Arbeitsgespräches der Herzog August Bibliothek anläßlich des 400. Geburtstages von Herzog August von Braunschweig und Lüneburg, Amsterdam 1982 (= Daphnis 10, 1981, H. 4), S. 663 – 710.

Werner Breig, Heinrich Schütz in Kassel, in: SJb 33 (2011), S. 19 – 29.

Friedrich Chrysander, Geschichte der Braunschweig-Wolfenbüttelschen Capelle und Oper vom sechzehnten bis zum achtzehnten Jahrhundert, in: Jb. für musikalische Wissenschaft 1 (1863), S. 147 – 286 (Reprint Hildesheim 1966).

Klaus Conermann, Fruchtbringende Gesellschaft. Der Fruchtbringenden Gesellschaft geöffneter Erzschrein. Das Köthener Gesellschaftsbuch Fürst Ludwigs I. von Anhalt-Köthen 1617 – 1650, 3 Bde., Leipzig [zugleich: Weinheim] 1985.

Klaus Conermann, Die Tugendliche Gesellschaft und ihr Verhältnis zur Fruchtbringenden Gesellschaft. Sittenzucht, Gesellschaftsidee und Akademiegedanke zwischen Renaissance und Aufklärung, in: Daphnis 17 (1988), S. 513 – 626.

Klaus Conermann u. a. (Hrsg.), Briefe der Fruchtbringenden Gesellschaft und Beilagen: Die Zeit Fürst Ludwigs von Anhalt-Köthen 1617 – 1650, Dritter Band: 1630 – 1636, Leipzig 2003.

Klaus Conermann u. a. (Hrsg.), Briefe der Fruchtbringenden Gesellschaft und Beilagen: Die Zeit Fürst Ludwigs von Anhalt-Köthen 1617 – 1650. Band 6: 1641 – 1643, Leipzig 2013 (in Vorbereitung).

Georgie Durosoir (Hrsg.), Poésie, musique et société. L’air de cour en France au XVIIe siècle. Textes réunis, Sprimont (Belgique) 2006.

Ute Essegern, Fürstinnen am kursächsischen Hof. Lebenskonzepte und Lebensläufe zwischen Familie, Hof und Politik in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Hedwig von Dänemark, Sibylla Elisabeth von Württemberg und Magdalena Sibylla von Preußen, Leipzig 2007 (= Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde 19).

Karl Wilhelm Geck, Sophie Elisabeth zu Braunschweig und Lüneburg (1613 – 1676) als Musikerin, Saarbrücken 1992 (= Saarbrücker Studien zur Musikwissenschaft Neue Folge 6).

Johann Christoph Gottsched, Nöthiger Vorrath zur Geschichte der deutschen Dramatischen Dichtkunst: oder Verzeichniß aller deutschen Trauer-Lust und SingSpiele, die im Druck erschienen, von 1450 bis zur Hälfte des jetzigen Jahrhunderts, Leipzig 1757, 1. Teil.

Hans Haase, Heinrich Schütz (1585 – 1672) in seinen Beziehungen zum Wolfenbütteler Hof, Peine 1972 (= Ausstellungskataloge der Herzog August Bibliothek 8).

Andreas Herz, Aufrichtigkeit, Vertrauen, Frieden. Eine historische Spurensuche im Umkreis der Fruchtbringenden Gesellschaft, in: Euphorion 105 (2011), S. 317 – 359.

Carl Gustav von Hille, Der Teutsche Palmbaum: Das ist / Lobschrift Von der Hochlöblichen / Fruchtbringenden Gesellschaft Anfang / Satzungen / Vorhaben / Namen / Sprüchen / Gemählen / Schriften und unverwelklichem Tugendruhm. Allen Liebhabern der Teutschen Sprache zu dienlicher Nachrichtung verfasset durch den Unverdrossenen Diener derselben, Nürnberg 1647.

Maria von Katte, Herzog August und die Kataloge seiner Bibliothek, in: Wolfenbütteler Beiträge 1 (1972).

Linda Maria Koldau, Frauen – Musik – Kultur. Ein Handbuch zum deutschen Sprachgebiet der Frühen Neuzeit, Köln u. a. 2005.

Claudia Knispel, Das Lautenbuch der Elisabeth von Hessen, Frankfurt / Main 1994.

Leich-Procession Der Durchlauchtigen Hochgebohrnen Fürstinn und Frawen / Frawen Eleonora Maria / Hertzogin zu Mechelburg / Geboren zu Anhalt / Fürstin zu Wenden / Schwerin und Raceburg / auch Gräffi n zu Schwerin / der Lande Rostock und Stargard Frawen. Jm Jahr Christi 1657 zu Güstrow, Rostock: Johann Richeln 1658.

Joseph Leighton, Die literarische Tätigkeit der Herzogin Sophia Elisabeth von Braunschweig-Lüneburg, in: August Buck u. a. (Hrsg.), Europäische Hofkultur im 16. und 17. Jahrhundert, Bd. 3: Referate der Sektionen 6 bis 10, Hamburg 1981 (= Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 10), S. 483 – 487.

Johann Gerhard Meuschen, Courieuse Schau-Bühne Durchläuchtigst-Belahrter Dames […], Frankfurt u. Leipzig 1706, in: Elisabeth Gössmann (Hrsg.), Kennt der Geist kein Geschlecht?, München 1994 (= Archiv für philosophie- und theologiegeschichtliche Frauenforschung 6), S. 189 – 301.

Jörg Jochen Müller, Fürstenerziehung im 17. Jahrhundert. Am Beispiel Herzog Anton Ulrichs von Braunschweig und Lüneburg, in: Albrecht Schöne (Hrsg.), Stadt – Schule – Universität – Buchwesen und die deutsche Literatur im 17. Jahrhundert, München 1976, S. 243 – 260.

Maria Munding, Die fürstliche Familie, in: Sammler Fürst Gelehrter. Herzog August zu Braunschweig und Lüneburg 1579 – 1666, Braunschweig 1979 (= Ausstellungskataloge der Herzog August Bibliothek 27), S. 241 – 264.

Cornelia Niekus Moore, Die adelige Mutter als Erzieherin. Erbauungsliteratur adeliger Mütter für ihre Kinder, in: August Buck u. a. (Hrsg.), Europäische Hofkultur im 16. und 17. Jahrhundert, Bd. 3: Referate der Sektionen 6 bis 10, Hamburg 1981 (= Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 10), S. 505 – 510.

Thomas Rahn, Exkurs: »… und speißten alldorten währender Opera, in der Loge«. Erinnerung und Verdrängung der Musik in der höfischen Festbeschreibung, in: Susanne Rode-Breymann u. Sven Limbeck (Hrsg.), verklingend und ewig. Tausend Jahre Musikgedächtnis 800 – 1800, Wolfenbüttel 2011 (= Ausstellungskataloge der Herzog August Bibliothek 94), S. 141 – 160.

Hans-Gert Roloff , Die höfischen Maskeraden der Sophie Elisabeth, Herzogin zu Braunschweig und Lüneburg, in: August Buck u. a. (Hrsg.), Europäische Hofkultur im 16. und 17. Jahrhundert, Bd. 3: Referate der Sektionen 6 bis 10, Hamburg 1981 (= Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 10), S. 489 – 496.

Elisabeth Rothmund, Heinrich Schütz (1585 – 1672): Kulturpatriotismus und deutsche weltliche Vokalmusik. »Zum Auffnehmen der Music / auch Vermehrung unserer Nation Ruhm«, Bern 2004 (Série III, Etudes et documents 63).

Justus Georg Schottelius, Fruchtbringender Lustgarte, München 1967 (Reprint der Ausgabe Lüneburg 1647).

Sara Smart, Doppelte Freude der Musen. Court Festivities in Brunswick-Wolfenbüttel 1642 – 1700, Wiesbaden 1989 (= Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 19).

Sophie Elisabeth, Herzogin zu Braunschweig und Lüneburg, Dichtungen. Erster Band: Spiele, hrsg. von Hans Gert Roloff , Frankfurt / Main u. Bern 1980 (= Arbeiten zur Mittleren und Deutschen Literatur und Sprache 6).

Arne Spohr, »How chances it they travel?« Englische Musiker in Dänemark und Norddeutschland 1579 – 1630, Wiesbaden 2009 (= Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 45).

Albrecht D. Stoll, Figur und Affekt. Zur höfischen Musik und zur bürgerlichen Musiktheorie der Epoche Richelieu, Tutzing 2 / 1981.

Steffen Stuth, Höfe und Residenzen. Untersuchungen zu den Höfen der Herzöge von Mecklenburg im 16. und 17. Jahrhundert, Bremen 2001 (= Quellen und Studien aus den Landesarchiven Mecklenburg-Vorpommern 4).

Mara R. Wade, Prinz Christian von Dänemark und seine sächsische Braut Magdalena Sibylle als Mäzene von Heinrich Schütz, in: SJb 21 (1999) S. 49 – 61.

Mara R. Wade, Paper Monuments and the Creation of Memory: The Personal and Dynastic Mourning of Princess Magdalena Sibylle of Saxony, in: Lynne Tatlock (Hrsg.), Enduring Loss in Early Modern Germany. Cross Disciplinary Perspectives, Leiden 2010 (= Studies in Central European Histories 1), S. 161 – 186.

Mara Wade, The ›Fruchtbringende Gesellschaft‹ at Skokloster, in: Wolfenbütteler Barock-Nachrichten 38 (2011), S. 149 – 168.

Jean M. Woods u. Maria Fürstenwald (Hrsg.), Schriftstellerinnen, Künstlerinnen und gelehrte Frauen des deutschen Barock, Stuttgart 1984 (= Repertorien zur deutschen Literaturgeschichte 10).

Wunderliche Begebnüssen und wunderlicher Zustand Jn dieser wunderlichen verkehrten Welt. Meistentheils ausz eigener Erfahrung und dann gottseliger / verständiger / erfahrner Leute Schriff ten Wunderlich heraußgesucht Durch den in der Fruchtbringenden Gesellschafft so genanten Wunderlichen im Fruchtbringen. Erster Theil, Bevern 1678.
Veröffentlicht
Jun 20, 2017
Wie zitiere ich?
BALL, Gabriele. Das sozietäre Netzwerk der Herzogin Sophia Elisabeth von Braunschweig-Wolfenbüttel. »Die Fortbringende« – »Die Gutwillige« – »Die Befreiende«. Schütz-Jahrbuch, [S.l.], v. 34, p. 29-48, june 2017. ISSN 0174-2345. Verfügbar unter: <https://oa.slub-dresden.de/ejournals/sjb/article/view/535>. Date accessed: 19 sep. 2018. doi: http://dx.doi.org/10.13141/sjb.v2012535.
Rubrik
Vorträge des Schütz-Festes Hannover 2011