Herzog Georg von Calenberg – barocker Staatschef und Dienstherr von Heinrich Schütz

  • Thomas Schwark

Abstract

Die dynastischen Verhältnisse im Herrschaftsbereich Braunschweig-Lüneburg-Calenberg hatten einen nicht unbedeutenden und direkten Einfluss auf die Lebenswelt von Heinrich Schütz, der 1638 als Leiter der neugegründeten Hofkapelle nach Hannover berufen wurde. Deswegen soll neben dem System des frühmodernen Welfenstaates Schütz‘ Dienstherr und Auftraggeber Herzog Georg von Calenberg (1582–1641) in den Fokus genommen werden und ein vertiefter Blick auf die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse jener Zeit geworfen werden.

Literaturhinweise

Ronald Asch u. Heinz Duchhardt, Die Geburt des »Absolutismus« im 17. Jahrhundert. Epochenwende der europäischen Geschichte oder optische Täuschung ?, in: dies. (Hrsg.), Der Absolutismus – ein Mythos? Strukturwandel monarchischer Herrschaft in West- und Mitteleuropa (ca. 1550 – 1700), Köln u. a. 1996, S. 3 – 24.

Inge Auerbach (Hrsg.), Reformation und Landesherrschaft. Vorträge des Kongresses anlässlich des 500. Geburtstages des Landgrafen Philipp des Großmütigen, Marburg 2005.

Ralf Busch, Der Leichenzug für die Herzöge Georg und Wilhelm von Braunschweig und Lüneburg 1643, Hamburg 1992.

Heinz Duchhardt, Barock und Aufklärung, München 4 / 2007 (= Oldenbourg Grundriss der Geschichte 11).

Heinz Duchhardt, Absolutismus – Abschied von einem Epochenbegriff ?, in: Historische Zs. 258 (1994), S. 113 – 122.

Ernst Hinrichs, Fürsten und Mächte. Zum Problem des europäischen Absolutismus, Göttingen 2000.

Karl Janicke, Georg (Herzog von Braunschweig-Lüneburg), in: ADB 8 (1878), S. 629 – 634.

Edgar Kalthoff u. Alheidis von Rohr, Calenberg. Von der Burg zum Fürstentum. Herrschaft und Kultur in Zentralniedersachsen zwischen 1300 und 1700, Hannover 1979.

Wolfgang Kersting, Die politische Philosophie des Gesellschaftsvertrags, Darmstadt 1994.

Köthener Gesellschaftsbuch, Nr. 231, http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_(Braunschweig-Calenberg)#cite_ref-1
(letzter Zugriff 18. 1. 2013).

Johannes Kunisch, Absolutismus. Europäische Geschichte vom Westfälischen Frieden bis zur Krise des Ancien Régime, Göttingen 1986.

Klaus Mlynek, Georg von Calenberg, in: Hannoversches Biographisches Lexikon, Hannover 2002, S. 126 – 127.

Olaf Mörke, Die politische Bedeutung des Konfessionellen im Deutschen Reich und in der Republik der Vereinigten Niederlande, in: Ronald Asch u. Heinz Duchhardt (Hrsg.), Der Absolutismus – ein Mythos? Strukturwandel monarchischer Herrschaft in West- und Mitteleuropa (ca. 1550 – 1700), Köln u. a. 1996, S. 125 – 166.

Ulrich Muhlack, Absoluter Fürstenstaat und Heeresorganisation in Frankreich im Zeitalter Ludwigs XIV., in:
Johannes Kunisch (Hrsg.), Staatsverfassung und Heeresverfassung in der europäischen Geschichte der frühen Neuzeit, Berlin 1986, S. 249 – 278.

Klaus Pietschmann, Herrschaftssymbol und Propaganda. Höfische Musik in der Frühen Neuzeit, in: Sabine Mecking u. Yvonne Wasserloos (Hrsg.), Musik – Macht – Staat. Kulturelle, soziale und politische Wandlungsprozesse in der Moderne, Göttingen 2012, S. 39 – 56.

Konrad Repgen, Dreißigjähriger Krieg und Westfälischer Friede. Studien und Quellen, Paderborn 1998.

Gerhard Schormann, Der Dreißigjährige Krieg, Göttingen 3 / 2004.

Thomas Schwark, Gustav Adolf – eine protestantisch-deutsche Legende. Zur Rezeption der »historischen Figur« im Kaiserreich, in: G. Ulrich Grossmann u. Petra Krutisch (Hrsg.), Renaissance der Renaissance. Ein bürgerlicher Kunststil im 19. Jahrhundert, München 1992, S. 21 – 34.

Silvia Serena Tschopp, Rhetorik des Bildes. Die kommunikative Funktion sprachlicher und graphischer Visualisierungen in der Publizistik zur Zerstörung Magdeburgs im Jahre 1631, in: Johannes Burkhardt u. Christine Werkstetter (Hrsg.), Die Frühe Neuzeit als Medienzeitalter und ihr kommunikatives Spektrum, München 2005, S. 79 – 104.

Bernd Wunder, Hof und Verwaltung im 17. Jahrhundert, in: Elger Blühm u. a. (Hrsg.), Hof, Staat und Gesellschaft in der Literatur des 17. Jahrhunderts, Amsterdam 1982 (= Daphnis 11), S. 5 – 15.
Veröffentlicht
Jun 20, 2017
Wie zitiere ich?
SCHWARK, Thomas. Herzog Georg von Calenberg – barocker Staatschef und Dienstherr von Heinrich Schütz. Schütz-Jahrbuch, [S.l.], v. 34, p. 7-15, june 2017. ISSN 0174-2345. Verfügbar unter: <https://oa.slub-dresden.de/ejournals/sjb/article/view/533>. Date accessed: 19 apr. 2018. doi: http://dx.doi.org/10.13141/sjb.v2012533.
Rubrik
Vorträge des Schütz-Festes Hannover 2011